Projekt Beschreibung

Coronaregeln in Berlin seit dem 1. April 2022

 

Ab dem 01.04.2022 bis vorerst 28.04.2022 gelten im Land Berlin die nach dem Bundesinfektionsschutzgesetz vorgesehenen Basisschutzmaßnahmen, die die bisher gültige Vierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ablösen.

Der Basisschutz umfasst:

  • Maskenpflicht in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens, in bestimmten Gemeinschaftsunterkünften sowie öffentlichen Personennahverkehr (BVG) als auch Luft- und Personenfernverkehr (z.B. DB)
  • Testpflicht in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Schulen und Kindertagesstätten oder anderen Einrichtungen.
  • Aufhebung der Zugangsbeschränkungen (keine G-Regeln)
  • Empfehlung von Hygienekonzepten (Mindestabstand von 1,5 m und regelmäßiges Lüften in geschlossenen Räumen)
  • im Rahmen des Hausrechts kann z.B. das Tragen einer Maske (medizinische Maske für Kinder von 6 bis 14 Jahren), aber keine Zugangsbeschränkungen durch 2G/3G verlangt werden

Sollte die Infektionslage in einzelnen Regionen weitergehende Schutzmaßnahmen verlangen, können die jeweiligen Landesparlamente dies beschließen. Solch eine Hotspot-Regelung ist derzeit in Berlin nicht gegeben.

Info zur Teststrategie:

  • Ausgaben für Covid-19 Schnell- und/oder Selbsttests für Ehrenamtliche und Teilnehmer*innen der Maßnahmen der Jugendverbandsarbeit sind z.B. über die MJSO-Projektförderung zuwendungsfähig.
Update: Coronaregeln zur Berliner Jugendarbeit

Weiterführende und ausführlichere Informationen sind auf der Homepage des Landesjugendrings Berlin erhältlich.